Suche

"Von der Kalksburgerhöh"

Basset fauve de Bretagne

Kategorie

E-Wurf

E-Wurf – Woche 7

Woche 7 startet wieder mit einer gepflegten Maniküre 😉

Das Wetter ist kalt und frostig. Da sind aber wenigstens unsere Pfoten nicht den ganze Tag matschig. Wir haben weiterhin viel Freude am Spielen, aber man merkt wir brauchen Beschäftigung.

Deswegen dürfen wir jetzt schon mit Wild spielen. Die erste Gewöhnung an Wild war „Duffy Duck“ die Ente. Sie wurde an der Reizangel bewegt und wir durften sie fangen. Ein paar von uns waren lange begeistert und jagten die Ente fleißig. Anderen war schnell kalt, es hatte ja doch -5 Grad.

Die nächste Stufe war der Rehlauf. Auch diesen durften wir auf der Reizangel jagen. Als sich jedoch das Seil löste konnte klein Eric ganz rasch und geschickt den anderen den Rehlauf entwenden und wollte ihn in Sicherheit bringen. Tja, er war nicht lang alleine damit.

Leider wurde das Wetter undankbar wärmer und es war wieder schnell matschig und regnerisch und die weitere Gewöhnung an Wild musste verschoben werden.

Bilder zu Woche 7 findet ihr in der Bildergalerie!

E-Wurf – Woche 6

In Woche 6 kann uns nichts mehr halten. Wir sind agil und lustig, spielen und rangeln den ganzen Tag! Die Wachphasen sind schon eindeutig länger als noch vor 2 Wochen. 1 Std. draußen spielen – ein Klacks! Mittlererweile fressen wir schon 2x täglich.

Jetzt kommen auch die ersten menschlichen Besucher um uns anzuschauen. Natürlich zeigen wir uns von unserer besten Seite … samt schmutzigen Pfotenabdrücken auf diversen Hosenbeinen. Aber bei dem Wetter ist das ja kein Wunder.

Wir nehmen fleißig an Gewicht zu … könnten aber schwerer sein. Wahrscheinlich weil wir uns so viel bewegen!

Das Spielen mit den Großen wird nun auch immer mutiger … manchmal werden wir halt noch umgestoßen. Deswegen werden wir auch untereinander nun immer ruppiger.

Bilder von Woche 6 findet ihr in der Bildergalerie!

E-Wurf – Woche 5

Woche 5 steht ganz im Zeichen von Spiel und Spaß. Die Welpen können nun untertags selbständig rein und raus gehen und den Garten erkunden. Wenn ihnen kalt ist gehen sie seblständig wieder ins Haus und wenn sie lösen müssen, dann gehen sie in ihre „Zone“. Im Haus wird nur mehr in der Nacht gelöst, wenn sie eingesperrt sind.

In dieser Woche haben wir die Welpen auch der ersten Wurmkur unterzogen.

Die Muttermilch ist nicht mehr genug, bzw. die Mutterhündin säugt vorwiegend nurmehr in der Nacht (kein Wunder bei den spitzen Zähnchen). Somit haben wir uns entschieden ein wenig früher mit dem Zufüttern zu beginnen. Rohes Faschiertes, Fleisch aus der Dose, Trockenfutter und Flocken mit Reis und Gemüse … an all das werden die Welpen langsam gewöhnt.

Die Futterschüssel ist das neue Schlachtfeld … wer am schnellsten frisst bekommt am meisten 😉

In Woche 5 lernen wir auch den ersten Schnee kennen. Wir haben Spaß daran und versuchen ihn auch zu fressen. Kalt sind wir ja gewohnt … und wenn es zu kalt wird geht es ab unter die Wärmelampe.

Bilder zu Woche 5 in der Bildergalerie!

E-Wurf – Woche 4

Die Welpen werden schnell groß und die Rangeleien werden ernster. Jeder möchte der Chef sein.

Nicht nur die Welpen wachsen schnell, auch die Krallen. Deswegen ist jetzt regelmäßige Krallenpflege angesagt. Natürlich geht das bei so quietschlebendigen Welpen eher schlecht, deswegen muss man immer abwarten, bis sie total erschöpft sind. Dann kann man gut beim Schlafen die Krallen schneiden.

Da wir schon robuste kleine Jagdhunde sind beginnen wir mit den Ausflügen in den Garten, die täglich länger werden. Das Wetter ist gatschig, nass und kalt – aber das stört die Kleinen kaum. Beim Spielen bleibt man warm. Es wird die Bekanntschaft mit nasser Wiese, Laub und der Wasserschüssel gemacht. Trinken gab es ja bis jetzt nur von Mama. Ein paar Schnupfer und Nieser später, wusste jeder wie man schöpft!

Fotos von Woche 4 findet ihr in der Bildergalerie!

E-Wurf – Woche 3

Die Welpen entwickeln sich weiterhin prächtig. Man sieht allerdings, wie sich nun charakterliche Unterschiede zwischen den Welpen entwickeln, seit die Ohren und Augen offen sind. Es gibt ruhigere Genossen und dann gibt es die aufmüpfigen, die immer auf Zoff aus sind 😉 Erst spielerische Kämpfe werden ausgetragen. Ganz in Fauve- Marnier mit viel Gebrüll … gehen können sie noch nicht ordentlich … aber KNURRRRREN!

Die Mutter geht nun nur in die Wurfbox zum Säugen, wenn IHR danach ist. Es geben nicht mehr die Welpen den Ton an wann Fütterungszeit ist. Jalinaar ist auch immer noch ganz sauber und räumt brav hinter den Welpen auf. Man merkt kaum, dass hinten auch öfter mal was raus kommt!

Fotos von Woche 3 findet ihr in der BILDERGALERIE!

E-Wurf – Woche 2

Die zweite Woche war ähnlich der ersten Woche. Es dreht sich immer noch der gesamte Tag um Nahrungsaufnahme und Gruppenkuscheln.

Die Welpen nahmen brav weiter an Gewicht zu und blieben gesund. Am Ende von Woche zwei begannen die meisten Welpen damit die Augen und Ohren zu öffnen. Ab diesem Zeitpunkt eröffnet sich eine neue Welt mit neuen Sinneseindrücken. Die Welpen reagieren auf Licht und Geräusche.

Am Ende von Woche 2 war es auch an der Zeit ins Hundhaus zu übersiedeln. Die Welpen hatten damit kein Problem, denn mit der kuscheligen Wärmelampe ließ es sich aushalten. Die gesamte Meute musste den Umzug überwachen und alle besuchen die Welpen regelmäßig.

Bilder von Woche 2 findet ihr in der BILDERGALERIE!

_MG_3655

E-Wurf – WOCHE 1

Die erste Woche haben alle Welpen gut überstanden. Alle haben brav getrunken und stetig zugenommen – die einen mehr, die anderen weniger.

Die Nächte waren durchwachsen, da Mama Jalinaar oft herum geistert und sich dann ungeschickt wieder zu den Welpen legt. Aber auch die Nächte werden immer besser und ruhiger.

Am Ende von Woche 1 haben wir schon sehr mobile, kleine Fressraupen und wir freuen uns schon auf den nächsten Schritt: das Öffnen von Augen und Ohren!

Bilder von Woche 1 findet ihr in der BILDERGALERIE!

E-Wurf … eine rasche Geburt

Nach Tagen des Temperatur messens und einem leichten Abfall dieser, wussten wir am Dienstag den 16. Oktober in der Früh, dass es wohl bald los gehen würde. Was anders an dieser „Einleitung“ war, die Hündin begann nicht wie sonst 24h mit dem Hecheln. Somit dachen wir wir hätten noch Zeit.

Als sie dann am frühen Abend damit anfing, stellten wir uns auf eine Geburt am nächsten Tag ein. Erstens kommt es anders – und zweitens als man denkt 😉

Jalinaar bekam genau 1h nach dem ersten Hecheln den ersten Welpen. Die anderen folgten innerhalb von 3 Stunden. Die Geburt verlief äußerst unkompliziert, die Hündin hat alles alleine gemacht!

Portrait einer trächtigen Hündin …

Nach der bestätigten Trächtigkeit haben sich die Anzeichen dieser täglich bestätigt.

Jalinaar leidet „furchtbar“ 😀 Sie dackelt regelrecht mit ihrer großen Wampe durch den Tag und lässt sich bemitleiden.

41971903_10204850704985555_1304931057321115648_o

Nach dem Röntgen am 53. Tag wissen wir, dass wir mit 4-5 Welpen rechnen können.

Man kann auf dem Bild auch superschön die Wirbelsäulen der Welpen sehen.

43400820_10204915429883637_2774593497926205440_o

Nun, da wir nurmehr knapp 1 Woche haben, haben wir Jalinaar die Wurfbox vorbereitet. Alt bewährt hat sie diese sofort angenommen und ist probegesessen 😉

43530782_10204917718780858_3120027744629424128_o

Wir freuen uns schon auf viele gesunde BfdB Welpen !!!

 

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑